Zugang finden zu Menschen mit Demenz

ASB bietet Aufbauseminar für Angehörige von Menschen mit Demenz an

Das Zusammenleben mit einem an Demenz erkrankten Menschen kann stressfreier gestaltet werden, wenn es den Bezugspersonen gelingt, sich in die Welt der Kranken einzufühlen. Wichtig für die häusliche Versorgungssituation ist aber auch, dass Angehörige möglichst umfassend über das Krankheitsbild „Demenz" informiert sind.

Die Beratungs- und Koordinierungsstelle bei der Sozialstation des Arbeiter-Samariter-Bundes informiert Angehörige, Bezugspersonen und Interessierte, die einen Demenzkranken pflegen oder sich rechtzeitig vorbereiten möchten in einem zweitägigen Aufbauseminar am
Freitag, den 4. Februar von 16-19 Uhr und Samstag, den 5. Februar von 10-13 Uhr.

Weiterlesen...

Der Kindeswohlgefährdung vorbeugen

Birgit Latschar (2.v.l.) und Ulrike Grob-Weidlich (r.) informierten Erzieherinnen und Erzieher zum Vorgehen bei KindeswohlgefährdungGemeinsame Fortbildung des ASB und des Netzwerks Kinderschutz Worms

Mit der Ergänzung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes um den § 8a wurde der Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung für Jugendamt und freie Träger eindeutiger formuliert. Das Jugendamt muss nun bei Vorliegen „gewichtiger Anhaltspunkte" das Gefährdungsrisiko im Zusammenwirken mehrer Fachkräfte abschätzen und entsprechende Maßnahmen einleiten.
Träger und Einrichtungen, wie z.B. Kindertagesstätten, die auf Grundlage des Sozialgesetzbuches VIII arbeiten sichern über Vereinbarungen zu, diesen Schutzauftrag entsprechend wahrzunehmen. Dazu gehören neben einer Gefährdungseinschätzung unter Einbeziehung einer „insoweit erfahrenen Fachkraft" auch die Dokumentation und das Vorgehen nach einem Verfahrensablauf sowie das Entwickeln eines Schutzkonzeptes.
Insgesamt über 100 Fachkräfte von Kindertagesstätten, Kinderkrippen und Kinderhorten, darunter Leitungskräfte und Erzieherinnen und Erzieher aus dem Gruppendienst der kommunalen und kirchlichen Einrichtungen haben an der Fortbildungsveranstaltung des ASB teilgenommen.

Weiterlesen...

Erste Hilfe Ausbildung zertifiziert

Hervorragendes Ergebnis bei der Prüfung der Erste Hilfe Ausbildung des Arbeiter-Samariter-Bundes

Der ASB Kreisverband Worms/Alzey ist auch zukünftig ermächtigt, Erste Hilfe Ausbildungen für betriebliche Ersthelfer anzubieten und durchzuführen.
Das ist das Ergebnis einer Prüfung durch die Qualitätssicherungsstelle Erste Hilfe der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft, die jetzt in den Räumlichkeiten des ASB Dienstleistungszentrums in Worms-Leiselheim durchgeführt wurde.

Weiterlesen...

Adventskalender für kleine Patienten

In der Kinderklinik wird jetzt ab dem 1. Dezember jeden Tag ein Türchen geöffnet. ASB Geschäftsführer Ralf Hoffmann, Prof. Dr. Heino Skopnik und Dirk Beyer (v.l.) bei der Übergabe der Adventskalender an die KinderklinikWartezeit auf Weihnachten wird versüßt

Der ASB hat den Patienten der Kinderklinik des Klinikums wieder Adventskalender gestiftet. Nach den erfolgreichen Aktionen in den vergangenen Jahren, haben ASB Geschäftsführer Ralf Hoffmann und der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit Dirk Beyer die bei allen Kindern beliebten Kalender an den Chefarzt der Kinderklinik, Professor Dr. Heino Skopnik übergeben.
Mit der Aktion wollen die Samariter die Vorfreude der Kinder auf das Weihnachtsfest versüßen. Sie hoffen, dass den kleinen Patienten durch die Adventskalender etwas Weihnachtsvorfreude geschenkt wird. Prof. Skopnik freute sich über die erneute Aktion und lobte die gute Zusammenarbeit des Klinikums mit dem ASB. Die Samariter runden mit der Verteilung der Adventskalender in der Kinderklinik ihre Arbeit im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe ab. Auch der ASB Kinderschutzdienst, der eigene Kinderhort in Alzey und die Schülerinnen und Schüler der Ganztagsschulen, an denen die Samariter als außerschulischer Kooperationspartner mitarbeiten, haben Adventskalender erhalten.

Für den Notfall gerüstet

Der Erste Hilfe Koffer des ASB steht ab sofort bei allen Spielen zur Verfügung. Frank Löb, Vanessa Ihrig, Michael Ihrig, ASB Geschäftsführer Ralf Hoffmann und Dirk Beyer (v.l.) bei der ÜbergabeASB stellt Leiselheimer Fußball-Mädchen Sanitätskoffer zur Verfügung

Die Fußball Mädchenmannschaft des SV Leiselheim ist ab sofort mit einem neuen Erste Hilfe Koffer speziell für Sportverletzungen ausgestattet. Ralf Hoffmann, Geschäftsführer des ASB und Dirk Beyer, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit übergaben den Koffer an die Betreuer Frank Löb und Michael Ihrig.
Ausgestattet ist die Mannschaft jetzt mit verschiedenen Verbandspäckchen, Kompressen oder Pflastern, wie sie in vielen Verbandkästen zu finden sind. Speziell für den Sportbereich ist der Inhalt zum Beispiel um Kältekompressen und kühlendes Gel ergänzt. Die Grundausstattung wurde von den Samaritern in der Menge ebenfalls ergänzt, damit im Falle eines Falles immer die nötigen Materialien vorhanden sind. Mit der Maßnahme unterstützt der ASB die Jugendarbeit des Leiselheimer Sportvereins.

Weiterlesen...

 

Button EHKurse

 

Button EaR

 

Button HNR

   

facebook